Qualität

Unser Labor ist seit Jänner 2021 als medizinisches Labor nach ISO15189:2012 akkreditiert.

Unsere Qualitätspolitik

 

Die Qualitätspolitik (das Leitbild) im Rheuma- und Infektionslabor steht im Einklang und in Verbindung zu jener der übergeordneten Organisationen der Tirol Kliniken und der Mission Statement der  Medizinischen Universität Innsbruck. Sie wird den Mitarbeitern laufend vermittelt und verstanden, die Angemessenheit der Qualitätspolitik wird jährlich im Zuge des Managementreviews überprüft. Das Rheuma- und Infektionslabor verpflichtet sich zur ständigen Verbesserung der Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems, der Erfüllung der Forderungen der ISO15189 sowie der Einhaltung des Akkreditierungsgesetztes i.d.g.F. und der Vorgaben der International Laboratory Accreditation Cooperation (ILAC) und die dadurch vorgegebenen Qualitätsansprüche periodisch durch interne und externe Qualitätsuntersuchungen (Audits, Ringversuche, Laborvergleiche) zu überprüfen.

Leitbild

Dem Rheuma- und Infektionslabor der Universitätsklinik für Innere Medizin kommt für den Bereich Rheumatologie und Infektiologie eine tragende Rolle in der diagnostischen Dienstleistung für das gesamte Klinikum und darüber hinaus als zentrales Speziallabor für Westösterreich zu. Das Labor hat sich bereits zu einem führenden diagnostischen Zentrum für diese Spezialgebiete entwickelt. Eine Verknüpfung mit forschungsaktiven Laboratorien ermöglicht ständige Innovationen und Verbesserung von diagnostischen Verfahren, die auf den klinischen Bedarf abgestimmt werden.

Mehrmals tägliche Kontrolle und Freigabe von Analysenergebnissen und eine automatisierte Übermittlung in die Patientendokumentation erleichtern den behandelnden Ärzten die Diagnosestellung und Therapie. Der Prozess Analytik und Befunderstellung wird jährlich auf Aktualität überprüft. Dabei wird insbesondere auch auf neue und geänderte Vorgaben oder Empfehlungen von Fachgesellschaften geachtet und diese soweit möglich in die Verfahrens- und Arbeitsanweisungen übernommen.

Durch die Verpflichtung zur ständigen Verbesserung soll ein weiterer Ausbau des westösterreichischen Zentrums für infektiologische und rheumatolgische Spezialdiagnostik ermöglicht werden. Die Unterstützung der klinischen Abteilungen im Zuge von Forschungstätigkeiten tragen zur laufenden Verbesserung bei im Wissen über rheumatische Erkrankungen einschließlich Autoimmunerkrankungen und Infektionserkrankungen. Im Bereich der Lehre werden Studenten, die während ihrer Tätigkeiten im Laborbereich als Mitarbeiter geführt werden, unterrichtet. Ein gutes Betriebsklima wird durch gegenseitigen Respekt, Einbeziehung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Entscheidungsfindungen und Anerkennung der Leistung gefördert. Zur Sicherstellung und Erhöhung der Mitarbeiterqualifikation werden Schulungen und Fortbildung gefördert.

Eine regelmäßige Erhebung der Kundenzufriedenheit mit laufenden Adaptierungen soll die Qualität des Angebots verbessern und eine bestmögliche Patientenversorgung sicherstellen. Der Einsatz eines Risikomanagementsystems soll helfen, Fehlermöglichkeiten zu erkennen und die Sicherheit und Nachverfolgbarkeit in Analytik und Umgang mit Patientenproben maximieren. Das Wohl der Patienten, hohe Professionalität und die Richtigkeit der Ergebnisse und Befunde haben höchste Priorität. Dies soll durch wiederkehrende Überprüfung der Kompetenz der Mitarbeiter und eine technische Ausstattung welche dem aktuellen Stand der Diagnostik entspricht, sichergestellt werden.

Ansprechpartner für Fragen zu unserem QM-System und zum Akkreditierungsumfang:

  Werner Klotz  Werner.Klotz@tirol-kliniken.at

Akkreditierungsbestätigung

Download Akkreditierunsumfang

 

Version dieser Seite: 105, letzte Änderung am 03.08.2021 um 10:30 Uhr

Serviceinformationen